Wir sehen es als unsere Aufgabe, die ursprüngliche Verbindung zwischen Natur und Mensch im Alltag (er)lebbar zu machen und dir zu zeigen, wie du sie praktisch in dein Leben integrierst.

Angelika Mangold

„Die Wiederentdeckung der Landschaft führt zur Wiederentdeckung von uns Selbst“. Diesen Satz habe ich mir im ersten Semester meines Studiums auf einen Zettel notiert. Er hängt immer noch an meiner Wand.

 

Wenn es um Mensch und Natur geht, interessiert mich in erster Linie die Beziehung zwischen den Beiden. Ich habe gelernt, alles Lebendige als beweglich zu erkennen und mir macht es die größte Freude, mich als Teil dieser Bewegung zu erleben – sozusagen im Tanz mit dem Lebendigen.

Was es dazu braucht, damit wir nicht nur mit anderen Menschen, sondern auch wieder mit dem Rest der belebten Welt tanzen können, das ist die große Frage, die mich in meinem Tun begleitet. Was sind grundlegende Tanzschritte, die uns zu Beginn helfen können? Welche Rahmenbedingungen braucht es, damit wir uns auf das Gegenüber wirklich einlassen können? Welche verschiedenen Tanzstile gibt es und wie finde ich meinen?

Es ist eine spannende Suche, auf die wir uns mit der Natur begeben können. Im wachsamen Austausch - in der Bewegung mit Pflanzen, Tieren und der Landschaft mache ich selbst immer wieder faszinierende Entdeckungen, die, wenn ich sie mit anderen Menschen teile, ihre Bedeutung für mein Leben entfalten.

Arbeit

seit 2019 Mitglied im Hütekreis von "circlewise" - Institut für Verbindungskultur, DE
seit 2014 Mitarbeiterin der faktor Natur Projekt GmbH
seit 2013 Geschäftsführung Verein faktor NATUR
2014 – 2018 Naturvielfaltberaterin des Landes Vlbg 
2013 – 2019 Aufbau und Durchführung des Programms „Natur im Garten Vorarlberg“

Ausbildung

2017-18 Ausbildung „Connective Leadership“ (circlewise – Institut für Verbindungskultur, DE )
seit 2016 laufende Weiterbildung in der Naturverbindungsarbeit nach dem „8 shields – Modell“ und „Art of Mentoring“ (Jon Young, USA) 
2013-2014 Ausbildung Geomantie und Naturwahrnehmung (Institut für Raum und Mensch, AT)
2014 Abschluss DI Landschaftsplanung und -architektur (Universität für Bodenkultur Wien)

David Kerrell

Ich bin in den North Wessex Downs in England aufgewachsen, eng verbunden mit den Wäldern, Wiesen und der Tierwelt meiner Heimat. Meine frühen Erwachsenenjahre führten mich über die ganze Insel. Die Arbeit mit dem Land, die Jahreszeiten und die verschiedenen Landschaften haben mich immer wieder inspiriert und mich ermutigt, meine Verbindung mit dem Lebendigen weiter wachsen zu lassen. Für meine Lehrer und Reisebegleiter während dieser Jahre bin ich sehr dankbar. Sie haben mir geholfen, mein Wissen und mein Gefühl für die Natur zu vertiefen und vor allem, meinen Platz darin zu finden. Das Sammeln von essbaren Wildpflanzen, das Fischen und Jagen, das eigene Herstellen von Werkzeugen und Alltagsgegenständen mit dem, was die Natur mir bietet – all dies macht mir große Freude und gehört zu meinem Leben. Ich liebe es außerdem, mich mit der Geschichte einer Region auseinanderzusetzen und ihren Spuren in der Landschaft zu folgen. Am glücklichsten bin ich, wenn ich draußen körperlich aktiv sein, am Feuer singen und meine Leidenschaft für das naturverbundene Leben mit anderen teilen kann.

Inge Maruhn

Der tiefe Wunsch nach respektvollem und lebensförderndem Umgang mit allem Leben ist der roten Faden, der sich durch mein Leben zieht. Er zeigte sich vielfältig in den über 50 Jahren meines Lebens, ob in der langjährigen Kranken- und Altenpflege oder in dem Entschluss, mit 35 Jahren Landschaftsnutzung und Naturschutz zu studieren.

Von Kindesbeinen an habe ich eine tiefe Zuneigung zu allem Lebendigen und die Bereitschaft, präsent zu sein und Aufmerksamkeit zu schenken. Es macht mir Freude, die Menschen in ihren Qualitäten strahlen zu sehen. Ich gehe gerne auf ‚Spurensuche’, schaue, was schon da ist, wer was mit bringt und ich habe Freude am  ‚Komponieren’ aus dem Vorhandenen.


Ein Herzensanliegen ist mir der von Dankbarkeit geprägte Umgang mit der Natur.

NETZWERK

Karen Harwell und Joanna Reynolds sind die Entwicklerinnen des Exploring a Sense of Place – Ansatzes und unsere Wegbereiterinnen. Wir konnten während unserer Zeit in Kalifornien viel von ihnen lernen und hoffen, dass ihre Arbeit hier in Europa durch uns weiterwachsen kann. 

Karen Harwell und
Joanna Reynolds

Kontakt 

 

Angelika Mangold
info@exploringsenseofplace.eu

Backenreuterstraße 39  | 6912 Hörbranz

Impressum     Datenschutz     AGB

  • Instagram